Vertragsrecht

Verträge gestalten unser Leben, das gilt für den geschäftlichen aber auch privaten Bereich. Egal, ob Sie ein Auto mieten, sich einer Physiotherapie unterziehen oder eine Garage bauen lassen – Grundlage ist ein Vertrag. Es wird zwischen verschiedenen Vertragsarten wie z.B. dem Kaufvertrag, Mietvertrag, Dienstvertrag, Werkvertrag, Darlehensvertrag, Reisevertrag etc. unterschieden.

Bei allen Verträgen können sich sogenannte Leistungsstörungen ergeben. Hierunter versteht man die Fälle, in denen der Schuldner die seinem Gläubiger vertraglich geschuldeten Leistungen nicht oder nur mangelhaft erbringt. Z.B. liegt ein Fall der Leistungsstörung vor, wenn eine mangelhafte Sache geliefert, ein Mietgegenstand verspätet zur Verfügung gestellt wird oder eine bestellte Dienstleistung unmöglich geworden ist. 

In allen Fällen gilt es, die vertraglichen Ansprüche geschickt durchzusetzen. Für den Laien ist die richtige Vorgehensweise dabei häufig nur schwer erkennbar. Je nach Vertragsart sind der erfolgreichen Durchsetzung vom Gesetzgeber unterschiedliche Stufen des Tätigwerdens vorangestellt. Was zum Erfolg führt, hängt von den im Einzelfall geltenden vertraglichen und  gesetzlichen Regelungen ab.

Als derjenige, der die Vertragsgrundlage zur Verfügung stellt, können Sie mit einer sorgfältigen Vertragsgestaltung bereits entscheidend dazu beitragen, Konflikte zu vermeiden. Wenn Sie z.B. als Vermieter oder Inhaber einer Praxis einen Mustervertrag mehrfach verwenden möchten, ist hierbei unbedingt das Recht der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGBs) zu beachten. Wir helfen Ihnen bei der Ausarbeitung juristisch guter und damit wenig streitanfälliger Verträge ebenso wie bei der Lösung aller sich aus einem Vertrag ergebenden Konflikte